Ihr Warenkorb ist leer.
Menü schließen
Ihr Warenkorb ist leer.
Menü schließen
Anmelden
Alle Produkte dieser Kategorie
Ihr Warenkorb ist leer.
Menü schließen
Ihr Warenkorb ist leer.
0

Bokken

Zeige 1 bis 8 (von insgesamt 8 Artikeln)
  • Seiten:
  • 1
Zeige 1 bis 8 (von insgesamt 8 Artikeln)
  • Seiten:
  • 1
Der Begriff Bokutō setzt sich zusammen aus den Wörtern Boku bedeutet Holz und Schwert. Außerhalb von Japan verwendet man auch gerne den Begriff Bokken

Als Material werden traditionell japanische Harthölzer verwendet. Sehr gut geeignet ist die Japanische Eiche oder die Bambusblättrige Eiche. Mittlerweile finden jedoch auch nicht aus Japan stammende Hartholzarten Verwendung, welche billiger in der Anschaffung sind. Das Bokutō kann natürlich auch aus Edelhölzern hergestellt werden. Diese werden aus einer Bohle (sehr dickes Brett) handgefertigt und dann per Dampf in die gebogene Form gebracht. Das Holz, welches auch bei der Produktion von Baseballschlägern und Axt-Schäften verwendet wird.zeichnet sich durch seine extrem starke Widerstandskraft,Flexibilität aus. Die Bruchfestigkeit ist 3 mal so hoch wie die von Ebenholz, allerdings reagiert Hickory sensibel auf Änderungen des Wassergehalts. Die Holzsorten sind je nach Dichte, Gewicht und Bruchfestigkeit für Kontaktübungen oder eher möglichst realistische Kata geeignet.

Die meisten billigen Bokutō werden mit einer Schicht Klarlack überzogen, um spätere Verformungen und Fäulnis durch zu feuchte Lagerung zu verhindern. Bei billigen Bokutō aus Roteiche findet oft roter Lack Verwendung, um reparierte Fehlerstellen zu kaschieren. Viele Anwender schwören aber auf unlackiertes Holz, das mit Öl, Nelkenöl oder Bienenwachs behandelt wird.

+

Weiterlesen
Folge uns auf facebook: